Beiträge mit dem Stichwort ‘Produktinformationsblätter’

18.08.2015

: „Unvollständig, lückenhaft, versteckt, vermischt und abstrakt“

So beschreibt Finanztest in der Juli-Ausgabe die untersuchten Anlegerinformationen für Immobilienfonds. Über Produktinformationsblätter (PIB) haben wir bereits mehrfach berichtet. Finanztest hat nun PIB zu Investmentfonds untersucht, sogenannte „Wesentliche Anlegerinformationen“ (WAI). Diese sind gesetzlich vorgeschrieben und müssen den Anlegern ausgehändigt werden.


Nichts für Laien

Das Ziel der Wesentlichen Anlegerinformationen wird bereits im Namen

21.05.2013

: Informationsblätter Mangelhaft – neue Studie von Finanztest

Die Stiftung Warentest hat die Informationsblätter zu riskanten Finanzprodukten geprüft – und für schlecht befunden. Gemeinsam mit der Verbraucherzentrale wurden die seit einem Jahr verpflichtenden Unterlagen unter die Lupe genommen. Denn diese Informationen sollen Anleger verständlich und vergleichbar über Chancen und Risiken der Anlage informieren. Seit dem 01. Juni 2012

19.06.2012

: PIB – die Beipackzettel sind immer noch unverständlich

Wie schon im letzten Jahr durch eine umfassende Studie des Communication Lab Ulm herausgefunden, wird auch dieses Jahr wieder die Unverständlichkeit der Produkt-Informationsblätter bescheinigt. Diesmal durch eine Studie von Sterea Mummert, die neben der Verständlichkeit auch die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit prüfte.

Dabei schnitten die Beipackzettel teilweise sehr schlecht ab.