31.05.2011

: Stromrechnungen in Österreich werden verständlicher

Alle Jahre wieder prüft der Verein für Konsumentinformationen (VKI) in Österreich die Verständlichkeit von Stromrechnungen. Anscheinend wird der VKI in Österreich durchaus ernst genommen, denn die Rechnungen sind nach einer Watschn im letzten Jahr diesmal anscheinend deutlich verständlicher.

21 Musterrechnungen hat der VKI angefordert und untersucht. Nach insgesamt 26 Parametern (wobei diese leider nicht ausführlich dargestellt werden). Wichtige Kriterien waren Vollständigkeit, Verständlichkeit und Lesbarkeit.

Trotz der guten Noten jedoch gibt es weiterhin Potential nach oben. Ab Seite 2 könnten die Unterlagen wohl auch auf chinesisch versendet werden. Fachlatein, unverständliche Darstellungen und fehlende Transparenz wird beklagt.

Aber daran sind nicht allein die Stromkonzerne schuld. Zu umfangreich seien die Vorschriften, was denn auf eine Stromrechnung gehöre und was nicht. So muss die Blindstromkompensation angegeben werden. Mal ehrlich, ist das ein Punkt den ich als Verbraucher unbedingt wissen muss? Und was sagt mir der Wert, wenn ich nicht einmal weiß was Blindstrom ist?

Das Problem kennen wir sehr gut von den Beipackzetteln. Hier sind es ebenfalls die Behörden, die einen Beipackzettel erst so richtig unverständlich machen, indem sie Standardsätze vorgeben, die kaum ein Mensch versteht. Dabei muss immer ein Spagat gemacht werden. Zwischen der Pflicht wichtige Informationen anzugeben, und der Form diese auch leicht und verständlich zu präsentieren.

Jedenfalls sind dies doch gute Nachrichten (zumindest für Österreich). Denn dass die Stromrechnungen verständlicher sind, ist doch schonmal ein Schritt in die richtige Richtung, hin zu mehr Konsumentenschutz. Der Konsument selbst scheint dies aber noch nicht ganz so zu sehen. Bei einer Befragung fanden nach wie vor 60 Prozent der Befragten die Stromrechnung unverständlich.

Woher diese Diskrepanz stammt, ist uns unverständlich. Sind die Stromrechnungen nun verständlicher oder noch immer nicht verständlich genug? Wir warten mal nächstes Jahr ab und werden dann mit Interesse die neuesten Erkenntnisse zur Stromrechnung lesen.

Links:

Artikel auf ORF:
Direkt zur Studie

Veröffentlicht von:

Anikar Haseloff

Anikar Haseloff

Als Kommunikationswissenschaftler beschäftigt sich Dr. Anikar Haseloff tagtäglich mit Sprache. Er lehrt und forscht zum Thema Verständlichkeit an mehreren Universitäten in Deutschland.

Noch keine Kommentare

Kommentieren

CAPTCHA-Bild
*