30.07.2014

: Unterhaltung, ja – aber auch verständlich?

Kommunikationsexperten haben einige Anbieter aus dem Bereich der Unterhaltungselektronik unter die „Sprachlupe“ genommen. Die Bestandsaufnahme zeigt, wie formal verständlich in der Unterhaltungselektronik kommuniziert wird. Die Ergebnisse hinterlassen Fragezeichen. Gerade die Branche, die Nutzerfreundlichkeit groß schreibt, spricht bei schriftlicher Kommunikation eine teilweise ganz andere Sprache.

E-Mails Top, Pressemeldungen Flop

Inspiziert wurden unterschiedliche Text-Typen:

23.05.2014

: Studie zur EU-Wahl 2014: Verständlichkeit der Wahlprogramme

Die Universität Hohenheim hat in einer aktuellen Studie in Zusammenarbeit mit dem Communication Lab Ulm die Wahlprogramme der Parteien zur EU-Wahl untersucht. Die Ergebnisse bestätigen: Europapolitik ist alles andere als verständlich, transparent und bürgernah.

Dabei gehören die Programme der Parteien im diesjährigen Wahlkampf zu den verständlichsten. Zu dieser Aussage kommt

21.02.2014

: Studie: Online Kommunikation von Versicherern nicht immer Top

Deutsche Versicherer können in ihrer Online-Kommunikation noch eniges verbessern. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie die Webseiten deutscher Versicherer auf Verständlichkeit, Web-Tauglichkeit und Suchmaschinenoptimierung geprüft hat. Dabei stellt die Studie fest, dasss alle Versicherer noch deutliches Potential zu Verbesserungen haben. Die Forscher kritisierten vor allem die zu langen Sätze,

20.02.2014

: Zu wenig Energie für Stromrechnungen

Energie ist für Verbraucher ein komplexes Thema. Energiewende, regenerative Technologien, europäische Ausnahme- und Sonderregelungen, staatliche Umlagen und so weiter und so fort.

Aber auch schon bei den vermeintlich einfacheren Themen stoßen Verbraucher auf Verständnis-Barrieren. Zum Beispiel bei der Stromabrechnung.

Eine aktuelle Studie des Deutschen Instituts für

27.01.2014

: Rhetorik-Ranking 2014 – wie verständlich sind die Vorstände?

Als Vorstand eines DAX-Unternehmens gibt es jedes Jahr einen Pflichttermin, bei dem die Sprache eine entscheidende Rolle spielt. Und zwar wenn man vor die Aktionäre tritt und das vergangene Jahr darlegt. Diese Reden der 30 DAX-Vorstandsvorsitzenden sind jedes Jahr ein wichtiger Gradmesser für die Anleger. Daher ist es an dieser